Ein Ehe-Symbol für die Ewigkeit: Diese Ehering-Materialien währen am längsten

Langlebige Ehering-Materialien

Mit dem Austausch der Eheringe bei der Trauung wird ein Bund fürs Leben geschlossen. Der Ring mit seiner kreisrunden Form steht seit jeher für Ewigkeit und Verbundenheit der beiden Partner. Damit dieses Symbol der Unendlichkeit nicht schon nach wenigen Jahren ersetzt werden muss, haben wir einen Überblick über all jene Ehering-Materialien zusammengestellt, die am längsten währen.

Gold

Goldene Eheringe

Gold ist die traditionelle Ehering-Farbe.

Ein klassisches Material für Eheringe ist Gold bzw. Legierungen aus Gold und anderen Metallen wie Kupfer, Palladium oder Silber. Ein goldener Ehering ist zweifelsohne sehr traditionell und gilt als klassisch schön. Außerdem kann je nach Legierung aus verschiedenen Farbnuancen wie Weiß-, Rot- oder Roségold ausgewählt werden.

 

Gold ist ein relativ robustes Material, das unempfindlich gegenüber Luft und Säure ist, nicht korrodiert und nicht an Farbe verliert. Gegenüber Kratzern ist das Edelmetall jedoch nicht ganz unempfindlich. Wenn Sie also auf einen makellosen Ehering Wert legen, ist Gold nicht die erste Wahl.

Platin und Palladium

Platin ist ungefähr 30-mal seltener als Gold und mit einer Reinheit von 60% bis 95% eines der hochwertigsten Edelmetalle überhaupt. Es kommt in der Natur nicht nur deutlich wenig oft vor als Gold, sondern ist auch ein extrem widerstandsfähiges und abriebbeständiges Material. Wer also sehr aktiv und viel in der Natur unterwegs ist, ist mit einem Ehering aus Platin gut beraten.

 

Ein weiterer Pluspunkt von Platin ist, dass es sehr hautfreundlich und daher optimal für Allergiker geeignet ist. Aufgrund seiner Hochwertigkeit ist Platin in der oberen Preisklasse angesiedelt. Für all jene, die ein Material mit ähnlichen Eigenschaften suchen, jedoch nicht so viel ausgeben wollen, ist Palladium die perfekte Alternative.

Edelstahl

Partnerringe Silber

Eheringe lassen sich außerdem ganz nach eigenem Wunsch individuell verzieren.

Eheringe aus Edelstahl sind nicht nur kostengünstig, sondern auch äußerst robust. Das Material zeichnet sich besonders durch seine Härte aus und bekommt kaum Kratzer. Ein Nachteil von diesem Material ist jedoch, dass Eheringe aus Edelstahl später kaum mehr verändert oder repariert werden können und daher neu gekauft werden müssen, wenn sie einmal nicht mehr passen sollten.

Titan

Wer tatsächlich auf der Suche nach einem Material für die Ewigkeit ist, der sollte sich überlegen, seine Eheringe aus Titan anfertigen zu lassen. Nicht umsonst wurde dieses Material nach dem griechischen Göttergeschlecht der Titanen benannt und wird vor allem in der Raumfahrttechnik und Medizin verwendet. Es ist außerdem sehr leicht und körperfreundlich. Genauso wie Edelstahl lassen sich Ringe aus Titan jedoch im Laufe der Zeit nicht mehr neu anpassen.

Carbon

Hochwertig-stilvolle Carbon-Ringe sind der neue Trend für alle, die es extravagant lieben und gerne Schwarz tragen. Carbon ist zudem in Bezug auf Haltbarkeit, Stabilität und Festigkeit eine Klasse für sich. Die schwarze Grundoptik kann mit glänzenden Elementen oder Steinen aufgelockert werden.

Zugegeben: Ganz leicht ist die Wahl eines Ehering-Materials nicht! Wenn man aber die wichtigsten Eigenschaften der einzelnen Materialien kennt, fällt die Entscheidung schon nicht mehr ganz so schwer – wir wünschen viel Erfolg bei der Suche!

Mehr aus unserem Urlaubsblog

  • 6 Dinge, die ein gutes Tagungshotel auszeichnen6 Dinge, die ein gutes Tagungshotel auszeichnen Wenn eine Tagung oder ein Seminar geplant werden, ist der Austragungsort entscheidend. Denn auf einer Tagung muss das Hotel weit mehr können als nur einen Seminarraum und eine […]
  • Winterurlaub am Achensee, was tun?Winterurlaub am Achensee, was tun? Wenn die Natur im Sommer rund um den Achensee schon beeindruckend ist, dann entfaltet sie im Winter ihre ganze Pracht. Schneebedeckte Berge und Täler und eine klare Luft laden dazu ein, […]
  • Bogenurlaub: Drei tolle Parcours in WestösterreichBogenurlaub: Drei tolle Parcours in Westösterreich Sich wie die Helden aus der Kindheit fühlen oder sich in Zeiten zurückversetzen, wo noch mit Pfeil und Bogen gejagt werden musste, damit man etwas Essbares auf den Teller bekommt, das kann […]